Pflanzenmarkt in Marburg im Herbst

Samstag, 14. September 2019, 10-18 Uhr
Sonntag, 15. September 2019, 10-18 Uhr

Der traditionelle Marburger Pflanzenmarkt im Botanischen Garten erwartet am 14. + 15. September rd. 8.000 Besucher und bietet zur besten Pflanzzeit das größte herbstliche Pflanzenangebot in Mittelhessen das man auf keinen Fall verpassen sollte.

Jetzt im Spätsommer geht der Garten noch einmal in die Vollen -  Am 14. und 15. September  2019 laden über 80 regionale und internationale Pflanzenspezialisten zum Besuch des  traditionellen Herbst-Pflanzenmarktes im neuen bot. Garten in Marburg an den Lahnbergen ein.

Der Schwerpunkt liegt in diesem Spätsommer auf besonders robusten, pflegeleichten aber dennoch besonders attraktiven Nutz- und Zierpflanzen, die sich besonders gut sowohl für naturnahe Hausgärten sowie urbane und dörfliche Vorgärten und Balkone eignen. Der Gartenbauverband Baden-Württemberg-Hessen e.V. bringt hier mit der Auswahl von rd. 80 Spezialanbietern eine komprimierte Fachkompetenz von ausgesuchten Spezialisten mit ein.

Angeboten werden darüber hinaus verschiedene Pflanzen, die man als "natürliches Superfood" selber anbauen und ernten kann. Dazu zählen ausgewählte und auf ihre Wirkung getestete Sorten von Mini-Kiwis, Goji-Beerenpflanzen, Joagolan, gesunde Tafeltrauben, Kultur-Heidelbeeren sowie besondere Apfel-, Birnen-, Pflaumen-, Pfirsich, Mirabellen-, und Nussbäume. Die Aussteller sind zum Teil selbst Züchter dieser Arten und geben ihr Know-How gerne an interessierte Besucher weiter. Außerdem im Sortiment: Bienenweidepflanzen, Duft- und Arzneipflanzen, eine breite Auswahl schöner alter vom Aussterben bedrohte Bauergartenpflanzen sowie besondere Chryanthemen, Gräser, Stauden, Rosen, Heilpflanzen, Küchen- und Wildkräuter sowie abgehärtete Sukkulenten, Kakteen und tropische Raritäten. Viele Aussteller produzieren nach Bio-Richtlinien und achten auf eine nachhaltige Wirtschaftsweise. Erstmals und somit Neu dabei: Pet-Snack Frischfutterpflanzen aus Bioerzeugung für die gesunde und abwechslungsreiche Ernährung von Heimtieren aus zertifizierter Bioproduktion. Hierzu zählen bestimmte frische Futtergräser, Wiesenpflanzen, Wasserspenderpflanzen, Animations- und Verhaltenspflanzen sowie Frucht- und Blütenpflanzen.

Gezielte Hilfe für kranke Pflanzen bietet wie gewohnt der Pflanzendoktor des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen, der seine Praxis eigens für den Pflanzenmarkt in den Neuen Botanischen Garten verlegt. Der Experte kann Krankheiten und Schädlinge genau bestimmen, die weitere Behandlung verordnen und Ratschläge zum Pflanzenschutz geben. Wie im Vorjahr zeigen viele Freilandpflanzen aufgrund der anhaltenden Trockenheit auch in diesem Jahr wieder eine verfrühte Herbstfärbung. Vieles wächst sich wieder aus, doch für Laien ist das nicht immer leicht zu erkennen. Wer eine genaue Diagnose möchte, sollte seine kranke Pflanze oder zumindest einzelne Zweige und Blätter mit zum Pflanzenmarkt bringen. Die Diagnose vor Ort ist kostenlos.

Einige Aussteller haben ihr Angebot dem Wetter der letzten Jahr angepasst und das Sortiment um besonders trockenheitsresistente Pflanzen erweitert. Wie im Frühjahr werden vom Veranstalter die bienen- und insektenfreundliche Pflanzen im Angebot der Aussteller besonders gekennzeichnet.

Die "Grüne Schule", die "Gesellschaft zur Erhaltung alter Nutzpflanzen" sowie der "Freundeskreis Bot. Garten" bieten neben Informationen auch diverse Mitmachaktionen für Besucher an.

Auch dieses Jahr wird der Servicegedanke groß geschrieben: Hessische Junggärtner bringen auf Wunsch die Einkäufe mit Karren kostenlos zu einer Sammelstelle, wo sie anschließend bequem mit dem Auto abgeholt werden können. Die Besucher können also ungestört stöbern, entdecken, fachsimpeln und den Botanischen Garten erkunden, ohne die bereits gekauften Pflanzen über den Markt schleppen zu müssen.

Veranstaltet wird der Pflanzenmarkt vom Gartenbauverband Baden-Württemberg-Hessen e.V. und dem Botanischen Garten der Philipps-Universität Marburg.

Kostenlose Führungen über den Pflanzenmarkt:

Am Samstag und Sonntag jeweils um 15 Uhr führt Veranstaltungsleiter Thomas Södler interessierte Besucher über den Pflanzenmarkt. Die maximale Gruppengröße beträgt 25 Personen. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Bitte finden Sie sich bei Interesse am Infopoint im Eingangsbereich (An der Brücke)  ein.

Impressionen